Bilder vom ersten Repaircafe am 11.10.14 im JUKUZ

Kontakt:

repaircafe-ab@gmx.de

Tel 0176 – 96 69 28 44

www.facebook.com/repair.cafe.aschaffenburg

oder unter werkstaetten@jukuz.de
06021 313132 Di + Do

Nächster Repair Cafe Termin: 18.06.16

Was ist ein Repair Café?

Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Denkste!

Komm ins Repair Café und repariere es einfach wieder!

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker, Schneiderinnen, Tischler und Fahrradmechanikerinnen.
Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch liegen verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken – immer gut als Inspirationsquelle.

Diese Reparatur-Resolution haben die Repair-Initiativen beim Vernetzungstreffen am 11.10. in München gemeinsam verabschiedet

hier sind mal genauere Infos, wie wir arbeiten:

Hausregeln des Repair-Cafés Aschaffenburg:

1. Die Aktivitäten des Repair-Cafés werden kostenlos und auf ehrenamtlicher Basis im Repair-Café ausgeführt.
2. Reparaturen werden mit Hilfestellungen zur Selbsthilfe gemeinsam ausgeführt.
3. Das Anbieten von defekten Gegenständen zur Reparatur geschieht auf eigenes Risiko. Weder die OrganisatorInnen des Repair-Cafés, noch diejenigen, die Hilfestellungen bei Reparaturen geben, sind für mögliche Verletzungen von Personen oder etwaige Schäden an den zur Reparatur angebotenen Gegenständen, für Folgeschäden oder andere Schäden infolge der Aktivitäten des Repair-Cafés verantwortlich oder haftbar zu machen. Es wird keine Garantie auf die durchgeführten Reparaturen gegeben und keine Haftung übernommen für den Fall, dass Gegenstände, die im Repair-Café repariert wurden, später nicht funktionieren sollten.
4. Ein freiwilliger Beitrag für den Erhalt des Repair-Cafés wird sehr geschätzt.
5. Neue Materialien (wie z.B. Elektrizitätskabel, Stecker, Sicherungen, Dichtungen, neue Knieleder oder Applikationen) sind nicht kostenlos, sondern müssen gesondert bezahlt werden.
6. Mit Leihgaben wird im Reparatur-Café mit größtmöglicher Sorgfalt umgegangen. Eine Garantie bzw. Haftung im Falle von Verlust oder Beschädigung kann jedoch nicht übernommen werden.
7. Reparaturen bzw. Reparaturversuche erfolgen allein auf freiwilliger Basis; es gibt keine Verpflichtung hierfür.
8. Es besteht keine Verpflichtung, demontierte Geräte/Gegenstände, die nicht repariert werden konnten, wieder zusammenzusetzen.
9. BesucherInnen des Repair-Cafés sind selbst verantwortlich für die ordnungsgemäße Entsorgung oder Beseitigung von kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenständen, die nicht repariert werden konnten.
10. Zur Vermeidung langer Wartezeiten wird bei starkem Zulauf höchstens ein Gegenstand je BesucherIn repariert.
11. Wer nicht fotografiert/gefilmt /interviewt werden möchte, möge dies bitte mit denjenigen, die Aufnahmen machen, im persönlichen Kontakt möglichst rasch klären. Sonst gehen wir davon aus, dass alle im Repair-Café entstandenen Beiträge veröffentlicht werden können, um das Konzept des Repair-Cafés bekannter zu machen und auch zur Nachahmung anzuregen.

Veranstalter sind:
- Thorsten Scherf, Initiator
- Bayerisches Rotes Kreuz
- Jugendtreff Hockstrasse
- Jugendtreff Katakobe
- Werkstatt im JUKUZ
- Amt für soziale Leistungen
Förderung des bürgerschaftlichen Engagements

Von wem stammt die Idee?

Repair Café ist eine Initiative von Martine Postma. Seit 2007 setzt sie sich auf verschiedene Arten für Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene ein. Das allererste Repair Café organisierte Martine am 18. Oktober 2009 in Amsterdam. Es erwies sich als ein großer Erfolg. Für Martine was dies der Anlass, im Jahr 2010 die Stiftung „Stichting Repair Café“ ins Leben zu rufen. Diese niederländische Non-Profit-Organisation bietet lokalen Gruppen im In- und Ausland, die selbst ein eigenes Repair Café eröffnen wollen, seit 2011 professionelle Unterstützung an.
Wer mehr Infos möchte:

Repair-Café